Unter­neh­mer für Unternehmer

Fami­li­en­un­ter­neh­men zu bera­ten ist unse­re Pas­si­on. Sie prä­gen über Genera­tio­nen unse­re Wirt­schaft, und ihr Erfolg basiert nicht zuletzt auf ihrer gewach­se­nen Unter­neh­mens­kul­tur, Wer­te­ori­en­tie­rung und ihrem hohen Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein gegen­über Mit­ar­bei­tern und Gesellschaft.

Wir bera­ten Fami­li­en­un­ter­neh­men bei der Gestal­tung ihrer Unter­neh­mens­füh­rung, der Unter­neh­mens­nach­fol­ge und der Beset­zung einer fami­li­en­frem­den Unter­neh­mens­lei­tung. Dar­über hin­aus unter­stüt­zen wir auch bei der geziel­ten Anspra­che und Aus­wahl von Bei­rä­ten und Auf­sichts­rä­ten. Selbst­ver­ständ­lich ach­ten wir dar­auf, dass die Per­sön­lich­kei­ten zur Unter­neh­mens­kul­tur pas­sen und zum nach­hal­ti­gen Erfolg des Fami­li­en­un­ter­neh­mens beitragen.

Unse­re Bera­te­rin­nen und Bera­ter haben lang­jäh­ri­ge Exper­ti­se und sind oft selbst Auf­sichts- und Ver­wal­tungs­rä­te in Fami­li­en­un­ter­neh­men. Als ver­läss­li­che Spar­rings­part­ner bei wich­ti­gen unter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dun­gen brin­gen wir den pro­fes­sio­nel­len „Blick von außen“ mit und tra­gen zur Ent­schei­dungs- und Treff­si­cher­heit bei. Ganz beson­de­res Augen­merk legen wir auf die indi­vi­du­el­len Belan­ge der Fami­lie. Das Wis­sen um die per­sön­li­che Bin­dung der Unternehmerin/ des Unter­neh­mers zu ihrem/seinem Unter­neh­men sowie der Respekt für deren beson­de­re Ver­ant­wor­tung sind die Basis für eine ver­trau­ens­vol­le Zusammenarbeit.

In unse­ren Pro­jek­ten spre­chen wir inten­siv mit allen Betei­lig­ten, sei es mit dem Gesell­schaf­ter­bei­rat, dem Auf­sichts­gre­mi­um, mit ein­zel­nen Gesell­schaf­tern oder mit Ver­trau­ens­per­so­nen der Gesell­schaf­ter. Wir spie­geln offen, trans­pa­rent und mit Fin­ger­spit­zen­ge­fühl den Markt.

Über das klas­si­sche Exe­cu­ti­ve Search hin­aus unter­stüt­zen wir Fami­li­en­un­ter­neh­men in wich­ti­gen Fra­gen der stra­te­gi­schen Unter­neh­mens­füh­rung - bei grund­sätz­li­chen The­men, der Rege­lung der Cor­po­ra­te Gover­nan­ce-Struk­tu­ren, der Füh­rungs­struk­tur oder der Gestal­tung von Beteiligungsmodellen.